Historie

Verlagswesen in dritter Generation!

Der Abszissioverlag in seiner jetzigen Form geht zurück auf den Südpfalz-Verlag, gegründet 1992 von Richard Müller in Germersheim, zum Zwecke des Selbstverlages von Gedichten, Prosa und Theaterstücken in pfälzer Mundart.
Im Jahre 2000 setzte die Tochter Edith Kurzmeier das Erbe des Vaters fort, der Verlag fungierte seither als Südpfalz-Verlag Edith Kurzmeier weiter.
Der Eintritt der dritten Generation mit Michael Kurzmeier, dem Enkel des Firmengründers, führte zu einer Überarbeitung und Erweiterung des Themas und der Umfirmierung in Abszissioverlag.
Der Name leitet sich ab aus dem lateinischen Begriff Abszission, einem Synonym für „Blattfall“.